§ 70 AktG. Berechnung der Aktienbesitzzeit

Aktiengesetz vom 6. September 1965
[1. Januar 2016]
1§ 70. Berechnung der Aktienbesitzzeit. 2[1] Ist die Ausübung von Rechten aus der Aktie davon abhängig, daß der Aktionär während eines bestimmten Zeitraums Inhaber der Aktie gewesen ist, so steht dem Eigentum ein Anspruch auf Übereignung gegen ein Kreditinstitut, Finanzdienstleistungsinstitut oder ein nach § 53 Abs. 1 Satz 1 oder § 53b Abs. 1 Satz 1 oder Abs. 7 des Gesetzes über das Kreditwesen tätiges Unternehmen gleich. 3[2] Die Eigentumszeit eines Rechtsvorgängers wird dem Aktionär zugerechnet, wenn er die Aktie unentgeltlich, von seinem Treuhänder, als Gesamtrechtsnachfolger, bei Auseinandersetzung einer Gemeinschaft oder bei einer Bestandsübertragung nach § 13 des Versicherungsaufsichtsgesetzes oder § 14 des Gesetzes über Bausparkassen erworben hat.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1966: § 410 des Gesetzes vom 6. September 1965.
2. 1. Januar 1998: Artt. 4 Nr. 2, 13 S. 2 des Gesetzes vom 22. Oktober 1997.
3. 1. Januar 2016: Artt. 2 Abs. 53, 3 Abs. 1 S. 1 des Gesetzes vom 1. April 2015.

Umfeld von § 70 AktG

§ 69 AktG. Rechtsgemeinschaft an einer Aktie

§ 70 AktG. Berechnung der Aktienbesitzzeit

§ 71 AktG. Erwerb eigener Aktien