§ 1791b BGB. Bestellte Amtsvormundschaft des Jugendamts

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. September 2009]
1§ 1791b. 2Bestellte Amtsvormundschaft des Jugendamts.
(1) 3[1] Ist eine als ehrenamtlicher Einzelvormund geeignete Person nicht vorhanden, so kann auch das Jugendamt zum Vormund bestellt werden. [2] Das Jugendamt kann von den Eltern des Mündels weder benannt noch ausgeschlossen werden.
4(2) Die Bestellung erfolgt durch Beschluss des Familiengerichts; die §§ 1789, 1791 sind nicht anzuwenden.
Anmerkungen:
1. 1. Juli 1970: Artt. 1 Nr. 54, 12 § 27 des Gesetzes vom 19. August 1969.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.
3. 1. Juli 2005: Artt. 1 Nr. 3, 12 des Gesetzes vom 21. April 2005.
4. 1. September 2009: Artt. 50 Nr. 36, 112 Abs. 1 Halbs. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008.

Umfeld von § 1791b BGB

§ 1791a BGB. Vereinsvormundschaft

§ 1791b BGB. Bestellte Amtsvormundschaft des Jugendamts

§ 1791c BGB. Gesetzliche Amtsvormundschaft des Jugendamts