§ 1832 BGB. Genehmigung des Gegenvormunds

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. September 2009]
1§ 1832. Genehmigung des Gegenvormunds. Soweit der Vormund zu einem Rechtsgeschäfte der Genehmigung des Gegenvormundes bedarf, finden die Vorschriften der §§ 1828 bis 1831 entsprechende Anwendung; abweichend von § 1829 Abs. 2 beträgt die Frist für die Mitteilung der Genehmigung des Gegenvormunds zwei Wochen.
Anmerkungen:
1. 1. September 2009: Artt. 50 Nr. 41, 112 Abs. 1 Halbs. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008.

Umfeld von § 1832 BGB

§ 1831 BGB. Einseitiges Rechtsgeschäft ohne Genehmigung

§ 1832 BGB. Genehmigung des Gegenvormunds

§ 1833 BGB. Haftung des Vormunds