§ 1842 BGB. Mitwirkung des Gegenvormunds

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002]
1§ 1842. 2Mitwirkung des Gegenvormunds. [1] Ist ein Gegenvormund vorhanden oder zu bestellen, so hat ihm der Vormund die Rechnung unter Nachweisung des Vermögensbestandes vorzulegen. [2] Der Gegenvormund hat die Rechnung mit den Bemerkungen zu versehen, zu denen die Prüfung ihm Anlaß giebt.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 18. August 1896, Art. 1 des Zweiten Gesetzes vom 18. August 1896.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.

Umfeld von § 1842 BGB

§ 1841 BGB. Inhalt der Rechnungslegung

§ 1842 BGB. Mitwirkung des Gegenvormunds

§ 1843 BGB. Prüfung durch das Familiengericht