§ 1914 BGB. Pflegschaft für gesammeltes Vermögen

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002]
1§ 1914. 2Pflegschaft für gesammeltes Vermögen. Ist durch öffentliche Sammlung Vermögen für einen vorübergehenden Zweck zusammengebracht worden, so kann zum Zwecke der Verwaltung und Verwendung des Vermögens ein Pfleger bestellt werden, wenn die zu der Verwaltung und Verwendung berufenen Personen weggefallen sind.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 18. August 1896, Art. 1 des Zweiten Gesetzes vom 18. August 1896.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.

Umfeld von § 1914 BGB

§ 1913 BGB. Pflegschaft für unbekannte Beteiligte

§ 1914 BGB. Pflegschaft für gesammeltes Vermögen

§ 1915 BGB. Anwendung des Vormundschaftsrechts