§ 73 BNatSchG. Befugnisse der Zollbehörden

Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG) vom 29. Juli 2009
[1. September 2013]
1§ 73. Befugnisse der Zollbehörden. [1] Die zuständigen Verwaltungsbehörden und die Staatsanwaltschaft können im Rahmen ihrer Zuständigkeit zur Aufklärung von Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten nach diesem Gesetz Ermittlungen auch durch die Hauptzollämter oder die Behörden des Zollfahndungsdienstes und deren Beamte vornehmen lassen. 2[2] § 21 Absatz 2 bis 4 des Außenwirtschaftsgesetzes gilt entsprechend.
Anmerkungen:
1. 1. März 2010: Artt. 1, 27 S. 1 des Gesetzes vom vom 29. Juli 2009.
2. 1. September 2013: Artt. 2 Abs. 24, 4 Abs. 1 S. 1 des Gesetzes vom 6. Juni 2013.

Umfeld von § 73 BNatSchG

§ 72 BNatSchG. Einziehung

§ 73 BNatSchG. Befugnisse der Zollbehörden

§ 74 BNatSchG. Übergangs- und Überleitungsregelungen