§ 20 BeurkG. Gesetzliches Vorkaufsrecht

Beurkundungsgesetz (BeurkG) vom 28. August 1969
[1. Januar 1970]
1§ 20. Gesetzliches Vorkaufsrecht. Beurkundet der Notar die Veräußerung eines Grundstücks, so soll er, wenn ein gesetzliches Vorkaufsrecht in Betracht kommen könnte, darauf hinweisen und dies in der Niederschrift vermerken.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1970: § 71 des Gesetzes vom 28. August 1969, Artt. 10 Nr. 1, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 25. Juni 2021.

Umfeld von § 20 BeurkG

§ 19 BeurkG. Unbedenklichkeitsbescheinigung

§ 20 BeurkG. Gesetzliches Vorkaufsrecht

§ 20a BeurkG. Vorsorgevollmacht