§ 757 ZPO. Übergabe des Titels und Quittung

Civilprozeßordnung vom 30. Januar 1877
[1. Januar 2002]
1§ 757. 2Übergabe des Titels und Quittung.
3(1) Der Gerichtsvollzieher hat nach Empfang der Leistungen dem Schuldner die vollstreckbare Ausfertigung nebst einer Quittung auszuliefern, bei theilweiser Leistung diese auf der vollstreckbaren Ausfertigung zu [ver]merken und dem Schuldner Quittung zu ertheilen.
4(2) Das Recht des Schuldners, nachträglich eine Quittung des Gläubigers selbst zu fordern, wird durch diese [Vorschriften] nicht berührt.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: § 1 Abs. 1 Nr. 2 des Dritten Gesetzes vom 17. Mai 1898, Bekanntmachung vom 20. Mai 1898.
2. 1. Januar 2002: Artt. 2 Abs. 2 S. 3, 53 Nr. 3 des Gesetzes vom 27. Juli 2001.
3. 1. Oktober 1950: Anlage 2, Artt. 9, 8 Nr. I des Gesetzes vom 12. September 1950.
4. 1. Oktober 1950: Anlage 2, Artt. 9, 8 Nr. I des Gesetzes vom 12. September 1950.

Umfeld von § 757 ZPO

§ 756 ZPO. Zwangsvollstreckung bei Leistung Zug um Zug

§ 757 ZPO. Übergabe des Titels und Quittung

§ 757a ZPO