§ 33 GBO

Grundbuchordnung vom 24. März 1897
[9. Oktober 2013]
1§ 33.
2(1) Der Nachweis, dass zwischen Ehegatten oder Lebenspartnern Gütertrennung oder ein vertragsmäßiges Güterrecht besteht oder dass ein Gegenstand zum Vorbehaltsgut eines Ehegatten oder Lebenspartners gehört, kann durch ein Zeugnis des Gerichts über die Eintragung des güterrechtlichen Verhältnisses im Güterrechtsregister geführt werden.
3(2) Ist das Grundbuchamt zugleich das Registergericht, so genügt statt des Zeugnisses nach Absatz 1 die Bezugnahme auf das Register.
Anmerkungen:
1. 1. April 1936: Artt. 9, 7 Abs. 2 der Verordnung vom 5. August 1935, Bekanntmachung vom 5. August 1935.
2. 9. Oktober 2013: Artt. 1 Nr. 8, 7 S. 1 des Gesetzes vom 1. Oktober 2013.
3. 1. Oktober 2009: Artt. 1 Nr. 8 Buchst. b, 5 Abs. 1 des Gesetzes vom 11. August 2009.

Umfeld von § 33 GBO

§ 32 GBO

§ 33 GBO

§ 34 GBO