§ 48 GmbHG. Gesellschafterversammlung

Gesetz, betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG) vom 20. April 1892
[1. November 2008]
1§ 48. 2Gesellschafterversammlung.
(1) Die Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefaßt.
3(2) Der Abhaltung einer Versammlung bedarf es nicht, wenn sämmtliche Gesellschafter in Textform mit der zu treffenden Bestimmung oder mit der schriftlichen Abgabe der Stimmen sich einverstanden erklären.
4(3) Befinden sich alle Geschäftsanteile der Gesellschaft in der Hand eines Gesellschafters oder daneben in der Hand der Gesellschaft, so hat er unverzüglich nach der Beschlußfassung eine Niederschrift aufzunehmen und zu unterschreiben.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Art. 13 des Gesetzes vom 10. Mai 1897, Art. 2 S. 3 der Verfassung des Deutschen Reichs vom 16. April 1871, Bundes-Gesetzblatt 1871 Nummer 16 vom 20. April 1871 Seite 63-85, Bekanntmachung vom 20. Mai 1898.
2. 1. November 2008: Artt. 1 Nr. 51, 25 des Gesetzes vom 23. Oktober 2008.
3. 1. August 2001: Artt. 28 Nr. 2, 35 des Gesetzes vom 13. Juli 2001.
4. 1. Januar 1981: Artt. 1 Nr. 18, 13 § 2 des Gesetzes vom 4. Juli 1980.

Umfeld von § 48 GmbHG

§ 47 GmbHG. Abstimmung

§ 48 GmbHG. Gesellschafterversammlung

§ 49 GmbHG. Einberufung der Versammlung