§ 50 SCEBG. Sonderregelung aus Anlass der COVID-19-Pandemie

Gesetz über die Beteiligung der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in einer Europäischen Genossenschaft (SCE-Beteiligungsgesetz - SCEBG) vom 14. August 2006
[12. Dezember 2021]
1§ 50. Sonderregelung aus Anlass der COVID-19-Pandemie.
(1) [1] Bis zum Ablauf des 19. März 2022 können im Rahmen der Unterrichtung und Anhörung die Teilnahme an Sitzungen eines SCE-Betriebsrats oder einer Arbeitnehmervertretung nach § 21 Absatz 2 sowie die Beschlussfassung auch mittels Video- und Telefonkonferenz erfolgen, wenn sichergestellt ist, dass Dritte vom Inhalt der Sitzung keine Kenntnis nehmen können. [2] Eine Aufzeichnung ist unzulässig.
(2) Der Deutsche Bundestag kann durch im Bundesgesetzblatt bekannt zu machenden Beschluss einmalig die Frist nach Absatz 1 Satz 1 um bis zu drei Monate verlängern.
Anmerkungen:
1. 12. Dezember 2021: Artt. 9 Nr. 2, 23 Abs. 1 des Gesetzes vom 10. Dezember 2021.

Umfeld von § 50 SCEBG

§ 49 SCEBG. Geltung nationalen Rechts

§ 50 SCEBG. Sonderregelung aus Anlass der COVID-19-Pandemie