§ 39a SGB XII. Einschränkung der Leistung

Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe vom 27. Dezember 2003
[1. Januar 2011]
1§ 39a. Einschränkung der Leistung.
(1) 2[1] Lehnen Leistungsberechtigte entgegen ihrer Verpflichtung die Aufnahme einer Tätigkeit oder die Teilnahme an einer erforderlichen Vorbereitung ab, vermindert sich die maßgebende Regelbedarfsstufe in einer ersten Stufe um bis zu 25 vom Hundert, bei wiederholter Ablehnung in weiteren Stufen um jeweils bis zu 25 vom Hundert. [2] Die Leistungsberechtigten sind vorher entsprechend zu belehren.
(2) § 26 Abs. 1 Satz 2 findet Anwendung.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 2011: Artt. 3 Nr. 18, 14 Abs. 1 des Gesetzes vom 24. März 2011.
2. 1. Januar 2011: Artt. 3 Nr. 19, 14 Abs. 1 des Gesetzes vom 24. März 2011.

Umfeld von § 39a SGB XII

§ 39 SGB XII. Vermutung der Bedarfsdeckung

§ 39a SGB XII. Einschränkung der Leistung

§ 40 SGB XII. Verordnungsermächtigung