§ 141 TKG. Anerkannte Abrechnungsstelle für den Seefunkverkehr

Telekommunikationsgesetz (TKG) vom 22. Juni 2004
[24. Februar 2007–25. März 2009]
1§ 141. Anerkannte Abrechnungsstelle für den Seefunkverkehr.
(1) 2[1] Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, die Anforderungen und das Verfahren für die Anerkennung als Anerkannte Abrechnungsstelle für den internationalen Seefunkverkehr nach den Anforderungen der Internationalen Fernmeldeunion festzulegen. [2] In dem Verfahren sind auch die Bedingungen für die Ablehnung oder den Widerruf dieser Anerkennung festzulegen.
3(2) Zuständige Behörde für die Anerkennung von Abrechnungsstellen im Geltungsbereich dieses Gesetzes ist die Bundesnetzagentur.
Anmerkungen:
1. 26. Juni 2004: § 152 Abs. 1 S. 1 des Gesetzes vom 22. Juni 2004.
2. 8. November 2006: Artt. 273 Nr. 1, 559 der Verordnung vom 31. Oktober 2006.
3. 24. Februar 2007: Artt. 2 Nr. 35, 5 Nr. 1 S. 1 des Gesetzes vom 18. Februar 2007.

Umfeld von § 141 TKG

§ 140 TKG. Internationale Aufgaben

§ 141 TKG. Anerkannte Abrechnungsstelle für den Seefunkverkehr

§ 142 TKG. Gebühren und Auslagen