§ 1922 BGB. Gesamtrechtsnachfolge

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002]
1§ 1922. 2Gesamtrechtsnachfolge.
(1) Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über.
(2) Auf den Antheil eines Miterben (Erbtheil) finden die sich auf die Erbschaft beziehenden Vorschriften Anwendung.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 18. August 1896, Art. 1 des Zweiten Gesetzes vom 18. August 1896.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.

Umfeld von § 1922 BGB

§ 1921 BGB. Aufhebung der Abwesenheitspflegschaft

§ 1922 BGB. Gesamtrechtsnachfolge

§ 1923 BGB. Erbfähigkeit