Art. 100 GG

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949
[19. Juni 1968/23. Juni 1968]
1Artikel 100.
(1) [1] Hält ein Gericht ein Gesetz, auf dessen Gültigkeit es bei der Entscheidung ankommt, für verfassungswidrig, so ist das Verfahren auszusetzen und, wenn es sich um die Verletzung der Verfassung eines Landes handelt, die Entscheidung des für Verfassungsstreitigkeiten zuständigen Gerichtes des Landes, wenn es sich um die Verletzung dieses Grundgesetzes handelt, die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes einzuholen. [2] Dies gilt auch, wenn es sich um die Verletzung dieses Grundgesetzes durch Landesrecht oder um die Unvereinbarkeit eines Landesgesetzes mit einem Bundesgesetze handelt.
(2) Ist in einem Rechtsstreite zweifelhaft, ob eine Regel des Völkerrechtes Bestandteil des Bundesrechtes ist und ob sie unmittelbar Rechte und Pflichten für den Einzelnen erzeugt (Artikel 25), so hat das Gericht die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes einzuholen.
2(3) Will das Verfassungsgericht eines Landes bei der Auslegung des Grundgesetzes von einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes oder des Verfassungsgerichtes eines anderen Landes abweichen, so hat das Verfassungsgericht die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes einzuholen.
Anmerkungen:
1. 24. Mai 1949: Art. 145 Abs. 2 des Gesetzes vom 23. Mai 1949.
2. 19. Juni 1968/23. Juni 1968: Artt. 1 Nr. 6, 2 des Gesetzes vom 18. Juni 1968.

Umfeld von Art. 100 GG

Art. 99 GG

Art. 100 GG

Art. 101 GG

Entscheidungen zu Art. 100 GG

Bundesfinanzhof EStG § 32c; GG Art. 100 1. Die Tarifbegrenzung des § 32c EStG ist auf Steuerpflichtige mit Einkünften aus selbständiger Arbeit nicht anzuwenden. 2. Eine Vorlage an das BVerfG ist unzulässig. BFH, Urteil vom 4. 11. 1999 - IV R 40/ 99; FG Berlin (Lexetius.com/1999,144 [2000/9/181]) Gründe: Die Kläger und Revisionskläger (Kläger) wurden in den Streitjahren 1994 und 1995 als Ehegatten …
Bundesverwaltungsgericht Aussetzung des Verfahrens; Vorlage an das Bundesverfassungsgericht; vereinfachtes Berufungsverfahren nach durchgeführter mündlicher Verhandlung; keine Sperrwirkung der mündlichen Verhandlung; Verfahrensabschnitt nach Aussetzung GG Art. 100 Abs. 1; VwGO § 130a Das Berufungsgericht ist nicht gehindert, im vereinfachten Berufungsverfahren nach § 130a VwGO zu entscheiden …
Bundesgerichtshof FamFG § 21; GG Art. 100 Abs. 1 a) Der Anfechtung nach § 21 Abs. 2 FamFG unterliegen sowohl Beschlüsse, die eine Aussetzung des Verfahrens anordnen als auch solche Beschlüsse, mit denen die von einem Verfahrensbeteiligten angeregte oder beantragte Aussetzung abgelehnt wird. b) Solange sich das Gericht keine abschließende Überzeugung von der Verfassungswidrigkeit …
Bundesfinanzhof GG Art. 100 Abs. 1; GDL § 12; EStG 1975 § 13a Zur Frage der Entscheidungserheblichkeit einer möglichen Verfassungswidrigkeit der § 12 GDL und § 13 a EStG a. F. im Rahmen der Normenkontrolle des Art. 100 Abs. 1 GG. BFH, Urteil vom 13. 10. 1983 - IV R 217/ 80; Niedersächsisches FG (Lexetius.com/1983,269) Tatbestand: Die Kläger und Revisionskläger (im folgenden: Kläger) sind Eheleute …
Bundesfinanzhof GG Art. 100 Abs. 1 EStG i. d. F. des StEntlG 1999/ 2000/ 2002 §§ 34, 39b Abs. 3 Satz 9, § 52 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 47 Es wird die Entscheidung des BVerfG darüber eingeholt, ob § 39b Abs. 3 Satz 9, § 34 Abs. 1 i. V. m. § 52 Abs. 1 Satz 2, § 52 Abs. 47 EStG i. d. F. des StEntlG 1999/ 2000/ 2002 vom 24. März 1999 (BGBl I 1999, 402 - EStG n. F. -) mit dem GG vereinbar sind, soweit …
Bundesgerichtshof GG Art. 100 Abs. 1, Art. 125a Abs. 1; GewO § 6a; VwVfG § 42a; BGB § 839 Abs. 1 Ca, D, E, Fm a) Der Senat ist - wie für eine Vorlage an das Bundesverfassungsgericht nach Art. 100 Abs. 1 GG i. V. m. § 80 BVerfGG erforderlich - von der Verfassungswidrigkeit des § 6 Abs. 2 GewO wegen mangelnder Gesetzgebungskompetenz des Bundesgesetzgebers nicht überzeugt. b) Die Gaststättenbehörde …
Bundesfinanzhof GG Art. 100 Abs. 1, Art. 19 Abs. 4; FGO § 69 Abs. 2 Satz 8 Halbsatz 2, § 69 Abs. 3 Satz 4; EStG § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 Die Aufhebung der Vollziehung eines Steuerbescheides erscheint dann zur Abwendung wesentlicher Nachteile i. S. des § 69 Abs. 2 Satz 8 Halbsatz 2, Abs. 3 Satz 4 FGO nötig, wenn das zuständige Gericht von der Verfassungswidrigkeit einer streitentscheidenden …
Bundesfinanzhof FGO § 68, § 121, § 126 Abs. 3 Nr. 2, § 127; GG Art. 100 Abs. 1; InvZulG 1999 § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2, § 3 Abs. 1 Satz 2 Die durch Art. 1 InvZulÄndG vom 20. Dezember 2000 eingeführte Regelung in § 3 Abs. 1 Satz 2 InvZulG, dass Investitionszulage für nachträgliche Herstellungsarbeiten i. S. von § 3 Abs. 1 Nr. 1 InvZulG 1999 und auf nachträgliche Herstellungsarbeiten …
Bundesverwaltungsgericht Aufwandsteuer; Jagdsteuer; Aufwand; Einkommensverwendung; persönliche Lebensführung; Lebensbedarf; Konsum; wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; Jagdausübungsrecht; Verpachtung; Eigennutzung; Eigenjagd; Jagdgenossenschaft; Gemeinde; Aufgabenerfüllung; Gemeinwohlbindung; verfassungskonforme Auslegung GG Art. 100 Abs. 1, Art. 105 Abs. 2a; KAG R-P § 6 Abs. 1 Satz 1 und 3; GemO …
Bundesgerichtshof GG Art. 100 Abs. 1; BBodSchG §§ 1, 2 Abs. 3 und 5, § 4 Abs. 3 und 6, § 15 Abs. 2, § 24 Abs. 1 und 2; UmweltHG § 6 Abs. 1; BGB §§ 421 ff., 426 Abs. 1; BodSchG BW § 10 Abs. 1 und 3 a) Zur Vermeidung einer verfassungswidrigen Rückwirkung ist der Anwendungsbereich des § 4 Abs. 3 BBodSchG dahingehend verfassungskonform zu reduzieren, dass diese Vorschrift eine im Jahr 1926 erfolgte …
Bundesverwaltungsgericht Normenkontrolle, verwaltungsgerichtliche; Rechtsverordnung; Verordnungsänderung durch Gesetz; Entsteinerungsklausel; Ziel der Raumordnung; Landesentwicklungsprogramm; A 94; Bundesautobahn über Dorfen; Antragsbefugnis; mündliche Verhandlung. GG Art. 100; VwGO § 47 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Satz 1, Abs. 5 Satz 1; BayAGVwGO Art. 5 Satz 1; EMRK Art. 6 Abs. 1; ROG § 4 Abs. 1; (bay …
Bundesverwaltungsgericht Widerruf der Flüchtlingsanerkennung (Irak); Aussetzung des Verfahrens; Vorabentscheidung; Besetzung. VwGO § 10 Abs. 3, § 107, § 125 Abs. 1, § 141, § 144 Abs. 2 und 3; GG Art. 100 Abs. 1; EG Art. 68 Abs. 1, Art. 234 Abs. 1 und 3; Richtlinie 2004/ 83/ EG Art. 4 Abs. 4, Art. 7 Abs. 1, Art. 11 Abs. 1 Buchst. e und f, Art. 15, Art. 18 Das Gericht hat über die Aussetzung …
; Zuordnung zum Personalüberhang. GG Art. 100 Abs. 1 Satz 2, Art. 33 Abs. 5; Berliner Landesbeamtengesetz …