§ 1559 BGB. Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002][1. September 1986]
§ 1559. Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts § 1559
[1] Verlegt ein Ehegatte nach der Eintragung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einen anderen Bezirk, so muß die Eintragung im Register dieses Bezirks wiederholt werden. [2] Die frühere Eintragung gilt als von neuem erfolgt, wenn ein Ehegatte den gewöhnlichen Aufenthalt in den früheren Bezirk zurückverlegt. [1] Verlegt ein Ehegatte nach der Eintragung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einen anderen Bezirk, so muß die Eintragung im Register dieses Bezirks wiederholt werden. [2] Die frühere Eintragung gilt als von neuem erfolgt, wenn ein Ehegatte den gewöhnlichen Aufenthalt in den früheren Bezirk zurückverlegt.
[1. September 1986–1. Januar 2002]
1§ 1559. [1] Verlegt ein Ehegatte nach der Eintragung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einen anderen Bezirk, so muß die Eintragung im Register dieses Bezirks wiederholt werden. [2] Die frühere Eintragung gilt als von neuem erfolgt, wenn ein Ehegatte den gewöhnlichen Aufenthalt in den früheren Bezirk zurückverlegt.
Anmerkungen:
1. 1. September 1986: Artt. 2 Nr. 3, 7 § 2 des Zweiten Gesetzes vom 25. Juli 1986.

Umfeld von § 1559 BGB

§ 1558 BGB. Zuständiges Registergericht

§ 1559 BGB. Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts

§ 1560 BGB. Antrag auf Eintragung