§ 153a GewO. Mitteilungen zum Gewerbezentralregister

Gewerbeordnung für [das Deutsche Reich] vom 21. Juni 1869
[29. Juli 2017]
1§ 153a. Mitteilungen zum Gewerbezentralregister.
2(1) [1] Die Behörden und die Gerichte teilen dem Gewerbezentralregister die einzutragenden Entscheidungen, Feststellungen und Tatsachen mit. 3[2] § 30 der Abgabenordnung steht den Mitteilungen von Entscheidungen im Sinne des § 149 Absatz 2 Satz 1 Nr. 3 nicht entgegen.
4(2) Erhält die Registerbehörde eine Mitteilung über die Änderung des Namens einer Person, über die das Register eine Eintragung enthält, so ist der neue Name bei der Eintragung zu vermerken.
Anmerkungen:
1. 1. Februar 1995: Artt. 1 Nr. 27, 7 S. 1 des Gesetzes vom 23. November 1994.
2. 1. Juni 1998: Artt. 22 Nr. 1, 37 Abs. 1 des Gesetzes vom 18. Juni 1997.
3. 29. Juli 2017: Artt. 3 Nr. 6, 6 Abs. 1 des Ersten Gesetzes vom 18. Juli 2017.
4. 1. Juni 1998: Artt. 22 Nr. 2, 37 Abs. 1 des Gesetzes vom 18. Juni 1997.

Umfeld von § 153a GewO

§ 153 GewO. Tilgung von Eintragungen

§ 153a GewO. Mitteilungen zum Gewerbezentralregister

§ 153b GewO. Verwaltungsvorschriften