§ 184a StGB. Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften

Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich vom 15. Mai 1871
[27. Januar 2015]
1§ 184a. Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften. [1] Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine pornographische Schrift (§ 11 Absatz 3), die Gewalttätigkeiten oder sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand hat,
  • 1. verbreitet oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder
  • 2. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, bewirbt oder es unternimmt, diese Schrift ein- oder auszuführen, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Sinne der Nummer 1 oder des § 184d Absatz 1 Satz 1 zu verwenden oder einer anderen Person eine solche Verwendung zu ermöglichen.
[2] In den Fällen des Satzes 1 Nummer 1 ist der Versuch strafbar.
Anmerkungen:
1. 27. Januar 2015: Artt. 1 Nr. 14, 3 des Gesetzes vom 21. Januar 2015.

Umfeld von § 184a StGB

§ 184 StGB. Verbreitung pornographischer Schriften

§ 184a StGB. Verbreitung gewalt- oder tierpornographischer Schriften

§ 184b StGB. Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften