§ 17 HGB

Handelsgesetzbuch vom 10. Mai 1897
[1. Juli 1998]
1§ 17.
2(1) Die Firma eines Kaufmanns ist der Name, unter dem er seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgiebt.
(2) Ein Kaufmann kann unter seiner Firma klagen und verklagt werden.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 10. Mai 1897, Art. 1 Abs. 1 des Zweiten Gesetzes vom 10. Mai 1897.
2. 1. Juli 1998: Artt. 3 Nr. 10, 29 Abs. 4 des Gesetzes vom 22. Juni 1998.

Umfeld von § 17 HGB

§ 16 HGB

§ 17 HGB

§ 18 HGB

Entscheidungen zu § 17 HGB

Bundesgerichtshof HGB §§ 17, Abs. 1, 18 Abs. 1 Der Aneinanderreihung einer Buchstabenkombination kommt gemäß § 18 Abs. 1 HGB neben der Unterscheidungskraft auch die erforderliche Kennzeichnungseignung - und damit zugleich Namensfunktion (§ 17 Abs. 1 HGB) im Geschäftsverkehr - für die Firma von Einzelkaufleuten, Personen- und Kapitalgesellschaften zu, wenn sie im Rechts- und Wirtschaftsverkehr …