§ 1789 BGB. Bestellung durch das Familiengericht

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. September 2009]
1§ 1789. 2Bestellung durch das Familiengericht. 3[1] Der Vormund wird von dem Familiengericht durch Verpflichtung zu treuer und gewissenhafter Führung der Vormundschaft bestellt. [2] Die Verpflichtung soll mittelst Handschlags an Eidesstatt erfolgen.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 18. August 1896, Art. 1 des Zweiten Gesetzes vom 18. August 1896.
2. 1. September 2009: Artt. 50 Nr. 34, 112 Abs. 1 Halbs. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008.
3. 1. September 2009: Artt. 50 Nr. 34, 112 Abs. 1 Halbs. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008.

Umfeld von § 1789 BGB

§ 1788 BGB. Zwangsgeld

§ 1789 BGB. Bestellung durch das Familiengericht

§ 1790 BGB. Bestellung unter Vorbehalt