§ 1856 BGB. Voraussetzungen der Befreiung

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002]
1§ 1856. 2Voraussetzungen der Befreiung. [1] Auf die nach den §§ 1852 bis 1855 zulässigen Anordnungen sind die Vorschriften des § 1777 anzuwenden. [2] Haben die Eltern denselben Vormund benannt, aber einander widersprechende Anordnungen getroffen, so gelten die Anordnungen des zuletzt verstorbenen Elternteils.
Anmerkungen:
1. 1. Juli 1958: Artt. 1 Nr. 33, 8 Nr. II Nr. 4 des Gesetzes vom 18. Juni 1957.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.