§ 1908a BGB. Vorsorgliche Betreuerbestellung und Anordnung des Einwilligungsvorbehalts für Minderjährige

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002]
1§ 1908a. 2Vorsorgliche Betreuerbestellung und Anordnung des Einwilligungsvorbehalts für Minderjährige. [1] Maßnahmen nach den §§ 1896, 1903 können auch für einen Minderjährigen, der das siebzehnte Lebensjahr vollendet hat, getroffen werden, wenn anzunehmen ist, daß sie bei Eintritt der Volljährigkeit erforderlich werden. [2] Die Maßnahmen werden erst mit dem Eintritt der Volljährigkeit wirksam.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1992: Artt. 1 Nr. 47, 11 des Gesetzes vom 12. September 1990.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.

Umfeld von § 1908a BGB

§ 1908 BGB. Genehmigung des Betreuungsgerichts bei der Ausstattung

§ 1908a BGB. Vorsorgliche Betreuerbestellung und Anordnung des Einwilligungsvorbehalts für Minderjährige

§ 1908b BGB. Entlassung des Betreuers