§ 43g EnWG. Projektmanager

Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz - EnWG) vom 7. Juli 2005
[17. Mai 2019]
1§ 43g. Projektmanager. 2[1] Die nach Landesrecht zuständige Behörde kann
einen Dritten, der als Verwaltungshelfer beschäftigt werden kann, mit der Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten wie
  • 1. der Erstellung von Verfahrensleitplänen unter Bestimmung von Verfahrensabschnitten und Zwischenterminen,
  • 2. der Fristenkontrolle,
  • 3. der Koordinierung von erforderlichen Sachverständigengutachten,
  • 34. dem Qualitätsmanagement der Anträge und Unterlagen der Vorhabenträger,
  • 45. der Koordinierung der Enteignungs- und Entschädigungsverfahren nach den §§ 45 und 45a,
  • 56. dem Entwurf eines Anhörungsberichtes,
  • 67. der ersten Auswertung der eingereichten Stellungnahmen,
  • 78. der organisatorischen Vorbereitung eines Erörterungstermins und
  • 89. der Leitung des Erörterungstermins
auf Vorschlag oder mit Zustimmung des Trägers des Vorhabens und auf dessen Kosten beauftragen.
[2] Die Entscheidung über den Planfeststellungsantrag liegt allein bei der zuständigen Behörde.
Anmerkungen:
1. 5. August 2011: Artt. 2 Nr. 6, 7 Abs. 1 des Zweiten Gesetzes vom 28. Juli 2011.
2. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. a, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.
3. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. b, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.
4. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. b, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.
5. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. c, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.
6. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. c, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.
7. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. c, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.
8. 17. Mai 2019: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. c, 25 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Mai 2019.