§ 59 PStG. Geburtsurkunde

Personenstandsgesetz (PStG) vom 19. Februar 2007
[1. Januar 2009]
1§ 59. Geburtsurkunde.
(1) In die Geburtsurkunde werden aufgenommen
  • 1. die Vornamen und der Geburtsname des Kindes,
  • 2. das Geschlecht des Kindes,
  • 3. Ort und Tag der Geburt,
  • 4. die Vornamen und die Familiennamen der Eltern des Kindes,
  • 5. die rechtliche Zugehörigkeit des Kindes und seiner Eltern zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt.
(2) Auf Verlangen werden in die Geburtsurkunde Angaben nach Absatz 1 Nr. 2, 4 und 5 nicht aufgenommen.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 2009: Artt. 1, 5 Abs. 2 S. 1 des Gesetzes vom 19. Februar 2007.

Umfeld von § 59 PStG

§ 58 PStG. Lebenspartnerschaftsurkunde

§ 59 PStG. Geburtsurkunde

§ 60 PStG. Sterbeurkunde